Trausnitz.(bnr) 12. Oktober 2019

Zur Ehre der Gottesmutter

Seit 60 Jahren ist die Marianische Männerkongregation Trausnitz/Hohentreswitz ein wichtiger Bestandteil der Pfarrgemeinde. Mit einem Gottesdienst und anschließendem Festkonvent feiern die Sodalen diesen runden Geburtstag. Die MMC ist eine Gemeinschaft katholischer Männer, die sich am Vorbild der Gottesmutter orientieren und ihre Verantwortung in der Kirche und im eigenen Lebensumfeld suchen. Die Sodalen weihen sich in besonderer Weise der Gottesmutter. In der Pfarrei Trausnitz wird die Verehrung der Gottesmutter seit über drei Jahrhunderten durch die Skapulierbruderschaft in besonderer Weise gepflegt.  Die MMC ergänzt die Marienverehrung durch ein aktives Apostolat. Ortsobmann Thomas Klar erinnerte in seiner Festansprache an die Anfänge der MMC. Am 13.September 1959 wurde sie in der Wallfahrtskirche in Söllitz durch den damaligen Ortspfarrer Johann Wittmann gegründet. Als Gründungsobmann führte Willi Schmid zehn Jahre die Kongregation. Ab 1970 bis zu seinem Tod im Jahre 2004 stand der damalige Bürgermeister Willi Wittmann an der Spitze der Sodalen. Aus anfänglich 21 Mitglieder ist deren Zahl auf über sechzig angestiegen. Seit nunmehr 15 Jahren leitet Thomas Klar die MMC. Das 60jährige Gründungsfest feierten Zentralpäses Pater Josef Schwemmer und Präfekt Hermann Oswald aus Cham zusammen mit den Sodalen und den Ehrengästen. Im Festgottesdienst, den Pater Josef Schwemmer in Konzelebration mit Ortspfarrer Hans Spitzhirn feierte, forderte Pater Schwemmer die Gläubigen auf, wachsam zu sein und die Chancen des Lebens zu erkennen. „ Nur so kann der Glauben weiter wachsen“, so der Prediger. Diesen Gedanken spann der Zentralpräses auch im anschließenden Jubiläumskonvent weiter, das er unter das Jahresthema stellte: „Ein Haus voll Glorie schauet - Kirche: Schatten und Licht.“ Die Schatten scheinen zu überwiegen, so Pater Schwemmer. Schwindende Kirchenbesucher schwindendes Glaubenswissen, Skandale und eine Zeit, in der der Mensch kaum noch zum Denken kommt, bauen große Mauern auf. „So schlecht wie die Kirche gemacht wird, ist sie nicht! Neben den Schatten gibt es viel viel Licht“, verteidigte der Gottesmann seine Kirche und belegte dies an mehreren Beispielen. „Damit wird deutlich, dass nicht innerkirchliche Strukturdebatten uns weiterbringen, sondern gelebter Glaube“, ist sein Rat für den künftigen Weg der Kirche. „An uns liegt es, dass die lichtvolle Seite der Kirche wieder mehr zum Tragen kommt. Umkehr und Erneuerung ist täglich gefragt“, gab der den Sodalen mit auf den Weg. Weitere Grußworte im Jubiläumskonvent sprachen Bürgermeister Martin Schwandner, Pfarrpräses Hans Spitzhirn, Präfekt Hermann Oswald und die befreundete MMC aus Tännesberg. Zum Ende der Jubiläumsfeier stand die Ehrung langjähriger Mitglieder auf dem Programm. Seit 60 Jahren gehört Christof Bodensteiner der MMC an. Am Jubiläumstag war er allerdings verhindert. Seit 40 Jahren zählt der Mesner Günter Danzl und seit 25 Jahren der Organist und Chorleiter der Expositur Hohentreswitz, Mathias Zenger, zu den aktiven Sodalen. Ihnen gratulierten die Ehrengäste zu ihrem Jubiläum.


mmc1
mmc2

Stand: 17. Juli 2021

Kalender
Uhrzeit

Pfarreiengemeinschaft Trausnitz mit Hohentreswitz und Weihern

Schutzkonzept der Pfarreien-

gemeinschaft

Skapulier-freigestellt-neu