„Trausnitz.(bnr)11.Juli 2017

Dekanatstag in Trausnitz

Die Pfarrei Trausnitz war am Dienstag Gastgeber des Dekanatstages der zugleich auch als Dekanatskirchenmusiktag gefeiert wurde. Ein festlicher Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Josef, den Regionaldekan Manfred Strigl zelebrierte, stand am Ende der Beratungen. Einen schöneren und festlicheren Auftakt zur Festwoche der Skapulierbruderschaft hätte sich die Pfarrei Trausnitz nicht wünschen können. Zwanzig Priester und pastorale Mitarbeiter des Dekanats Nabburg und geschätzte 200 Sängerinnen und Sänger von den Kirchenchören aus dem gesamten Dekanat gestalteten  einen Gottesdienst, der Spuren hinterlassen hat. Dem Dekanat Nabburg gehören 16 Pfarrreien an, die teilweise in neun Pfarreiengemeinschaften zusammengeschlossen sind. Rund 31000 Katholiken werden darin von Pfarrern, Pfarrvikaren, Pastoral- und Gemeindereferenten seelsorgerisch begleitet. Geleitet wird das Dekanat von Dekan Michael Hoch aus Dürnsricht und Prodekan Hans Spitzhirn aus Trausnitz. Bereits Stunden vor dem Gottesdienst tagte das Kapitel im Pfarrheim. Dabei ging es neben organisatorischen Belangen auch um „die  Familie in Jesu Namen“. Die Beratungen wurden begleitete von Regionaldekan Manfred Strigl, der auch den Abschlussgottesdienst zelebrierte. Am Beispiel eines notgelandeten Fallschirmspringers beleuchtete der Priester in seiner Predigt verschiedene Situationen in die ein Mensch kommen kann. Dazu zählt eine unverschuldete Notlage, wie im Falle des Falschirmspringers. Ein großes Problem dabei ist es, dass der Mensch überzeugt von sich selbst ist und doch Angst hat, nicht wahrgenommen zu werden. Auch kann sich niemand vor der Verantwortung gegenüber sich selbst und dem Anderen drücken. „Doch beide müssen sich das Gleichgewicht halten“, mahnte der Prediger. Und als dritte Erkenntnis aus diesem Beispiel zog der Geistliche den Schluß: „Rede und Antwort müssen immer wahr sein.“  Der musikalische Teil des Gottesdienstes lag in den bewährten Händen von Dekanatskirchenmusiker Michael Koch. Der Volksgesang ist bei den Gottesdiensten in Trausnitz schon recht kräftig. Doch die Kraft der Stimmen des Dekanatschores übertraf alle Vorstellung. Die rhythmischen Lieder und Gesänge  drückten die Freude der Sängerinnen und Sänger aus. Instrumental begleitet wurde der Dekanatschor von Marco Göhlich (Gitarrre), Wolfgang Schießl (Bass), Wilhelm Heidtmann (Orgel) und Michael Koch (Klavier).


2017_07_11 Dekanatstag - 001
2017_07_11 Dekanatstag - 002
2017_07_11 Dekanatstag - 004
2017_07_11 Dekanatstag - 003

Stand: 17. Juli 2021

Kalender
Uhrzeit

Pfarreiengemeinschaft Trausnitz mit Hohentreswitz und Weihern

Schutzkonzept der Pfarreien-

gemeinschaft

Skapulier-freigestellt-neu